- Kostenfreie Erstberatung -
Alle Artikel anzeigen

Archivübersicht

2. Mai 2019

Russische Fake Profile - darauf müssen Sie achten

Lesedauer: 5 Minuten

Online Dating ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Das Internet ermöglicht es den Menschen, andere Personen aus aller Welt kennenzulernen und eventuell sogar die große Liebe zu finden.

Doch leider bringt das Online Dating viele Betrüger mit sich, die hierdurch ein leichtes Spiel haben, um an Geld anderer Leute zu gelangen.

Sind Sie auf einer Dating Plattform angemeldet und haben Kontakt zu einer Person aus Russland die/der Ihnen die ganz große Liebe verspricht? Dann lesen Sie diesen Artikel ganz genau und nehmen sich den Inhalt zu Herzen.

Welche Betrugsmaschen gibt es?

Romance Scam

Romance Scam durch Männer ist eine der Betrugsmaschen über Partnerbörsen, Social Media Plattformen oder Online-Netzwerke, über die die Täter Nachrichten schreiben.

Hier sind ältere Frauen die Opfer. Bei den Fake Profilen handelt es sich um attraktive Männer, die ebenfalls wohlhabend und gebildet sind. Hierbei sind die Herren der Schöpfung oft deutlich jünger als die Frau.

Die Nachrichten schreiben sie mit Hilfe eines Übersetzungs-Programmes in schlechtem Deutsch. Für die große Liebe sind die russischen Männer angeblich bereit, nach Deutschland zu ziehen. Alter und Aussehen der Dame spielen für die Herren keine Rolle.

Der angeblich erfolgreiche Mann umgarnt seine Chatpartnerin hier nach allen Regeln der Kunst. Wochen oder manchmal sogar Monate des Chattens und Telefonierens vergehen. Er spricht schnell von Heirat und rosiger Zukunft, die Frau entwickelt Gefühle und glaubt dem Chatpartner alles, was er schreibt.

Dann kommt die plötzliche Geldnot bei dem neuen Freund. Dieser braucht dringend einen vierstelligen oder sogar größeren Betrag, den er natürlich so schnell wie möglich zurückzahlt. Die Überweisung soll über Western Union erfolgen.

Zahlt das Opfer, meldet der Täter sich häufig gar nicht mehr oder er stellt weitere Forderungen. Manchmal bricht den Kontakt einfach langsam ab. Diese Masche ist besonders perfide, da Ausnutzen von Gefühlen und Vertrauen durch den Dating-Betrüger für die einsame Frau besonders schlimm ist.

Der betroffenen Frau ist es meist peinlich, dass sie auf eine solche Masche hereingefallen ist, sagt niemandem etwas davon und der Betrüger kann mit einem anderen Fake Profil auf dem Netzwerk seine Masche weiterhin durchziehen.

Betrüger im Love Scamming geben sich zwar häufiger als Soldaten oder Geschäftsleute aus den USA aus, doch die Zahl der Russen, die auf dieser Masche des Heiratsschwindels reiten, nimmt stetig zu. So finden sich auf der Dating App Tinder zahllose Fake Profile, die nur zum Zweck des Betrugs online sind. Was für Tinder gilt gilt in gleicher Weise für alle anderen Dating Apps und Social Media Seiten.

Die Osteuropa Abzocke durch russische Frauen

Hier ist das Vorgehen der Betrüger ähnlich wie beim Romance Scam, die Opfer jedoch sind Männer. Die Betrügerinnen sind attraktive Russinnen, die deutlich jünger sind als der Mann. Meist sind es aber Fakes, die mit falschen Accounts auf Männerfang gehen.

Auch bei dieser Masche steht die Liebe an erster Stelle. Die russischen Frauen sprechen von Heirat und der User verfällt der scheinbar bildhübschen Russin komplett. Durch geschickte Manipulation sorgt sie dafür, dass der Nutzer langsam Gefühle entwickelt für die Person, die er nur von einem Bild kennt. Übrigens funktioniert die gleiche Masche mit Frauen aus der Ukraine.

Nach einigen Wochen kommt dann bei der Osteuropa Abzocke die Frage nach dem Geld.

Sie erzählt Geschichten wie:

  • sie müsse für die Familie sorgen
  • die Mutter ist angeblich schwer krank und benötigt eine Behandlung im Krankenhaus
  • sie brauche Geld für Visum und Reise von Russland in den Westen
  • sie wolle vor dem Krieg fliehen

Dies alles ist natürlich sehr kostspielig und die russische Frau bittet den Mann um Geld. Dieses soll der betroffene User per Western Union verschicken. Da es sich bei Western Union um eine Barauszahlung handelt, ist das Geld dann weg und es gibt keine Chance dies wieder zu bekommen.

Loverboy

Der Loverboy ist vor allem für junge Frauen gefährlich. Der meist deutlich ältere und wohlhabende Mann nutzt die Naivität der jungen Frau aus. Über Facebook schreibt der Mann die junge Frau an, anfangs gibt es viele Geschenke und liebe Worte. Die jungen Mädels verlieben sich Hals über Kopf und machen alles für den Galan. Die Loverboys befinden sich meist im gleichen Land, sind aber nicht selten russischer Herkunft.

Familie und Freunde soll das Opfer immer weniger sehen, doch auch der Freund verändert sich. Er sieht besorgt aus und rückt dann irgendwann mit der Sprache raus, dass er Geldprobleme hat und auf Hilfe angewiesen ist. Seine "Freundin" soll sich für ihn prostituieren. Weigert sie sich, droht er ihr und nötigt sie dazu dies trotzdem zu machen. Schließlich habe er so viel für sie ausgegeben.

Der Gay-Betrug

Hier gibt ein russischer Nutzer mit einem atemberaubenden Profil auf einer Gay-Plattform wie GayRomeo oder anderen ähnlichen Seiten im Internet vor, er sei gay und auf der Suche nach Gleichgesinnten.

Da die Fake-Accounts echt wirken und die Fotos sehr anregend sind, fallen viele Nutzer auf die Masche herein und sind hingerissen von dem Fake, mit dem sie schreiben.

Auch hier geht es schnell, bis die erste Forderung nach Geld kommt. Der zukünftige Lover möchte nach Deutschland kommen oder hat gerade ein paar Probleme in Moskau und braucht deshalb die nötigen Barmittel. Diese sollen auf ein anonymes Konto in Moskau oder per Western Union transferiert werden.

Möchten Sie Gewissheit haben? Wir liefern Antworten

Egal um welche Betrugsmasche es sich handelt, das beschämende Gefühl verleitet die Betrogenen meist dazu zu schweigen. Das gilt besonders, wenn Sie schon Geld überwiesen haben. Dies sollten Sie nicht tun, da so die Betrüger immer weiter machen können.

Ist es Ihnen zu peinlich mit Verwandten und Freunden über Ihre Zweifel bei diesem Thema zu sprechen, wenden Sie sich an unsere Detektei. Ein Detektiv behandelt den Fall diskret und ermittelt in Russland, ob es den Menschen auf dem Foto wirklich gibt. Zudem stellt der Detektiv fest, ob die gemachten Angaben zum Thema echt sind oder einfach nur erfunden.

Haben Sie gerade online in einem sozialen Netzwerk jemanden aus Russland kennengelernt? Sind Sie sich nicht sicher, ob die Person auf dem Profilbild echt ist oder nicht? Dann ist es ratsam, einen Detektiv zu beauftragen.

Auf Basis Ihrer Informationen durchleuchtet der Detektiv die Person ganz diskret in Russland.

Hierbei muss Ihnen bewusst sein, dass die Ergebnisse der Recherche nicht in jedem Fall positiv für Sie sein müssen. Es ist durchaus denkbar, dass sich herausstellen kann, dass es den Menschen, mit dem Sie schreiben und der angeblich aus Moskau oder einer anderen russischen Stadt kommt, gar nicht gibt, sondern ein Fake ist. Das Foto ist dann nur gestohlen und die eigenen Angaben erfunden.

Aber: je früher Sie den Betrug aufdecken, desto besser kommen Sie davon. So verhindern Sie, einerseits Ihr Geld an eine Gruppe von Verbrechern zu verlieren und andererseits einen emotionalen Schaden zu erleiden.

Lassen Sie sich jetzt über Betrüger aus Russland informieren

Glauben Sie nicht jedem Foto in einem Profil im Internet auf Dating-Portalen, das jemanden aus Russland zeigt. Bilder sagen nicht immer die Wahrheit und liefern falsche Infos. Sprechen Sie jetzt mit einem Privatdetektiv. Er prüft den Inhalt des Profils und findet die Wahrheit für Sie heraus. Wir prüfen die Fotos und die Identität der Person und des Accounts.

Über unser Netz an Ermittlern in Osteuropa sind wir überall in der Lage, Informationen einzuholen.

Dazu schreiben Sie uns jetzt eine Nachricht oder rufen einfach an:

+49 - 2369 - 20 300

Kontakt

Kontaktformular (* Pflichtfelder)

Quellen: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, Genesis-Online, Datenlizenz by-2-0, eigene Darstellung und Berechnung. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den auf dieser Webseite angegebenen Städten nicht um Büros oder Betriebsstätten unserer Detektei handelt. Es sind vielmehr wiederkehrende, einmalige oder zukünftige Einsatzorte. Die dargestellten Fälle dienen als im Einzelfall fiktive Fallbeispiele zur Veranschaulichung von Detektivarbeit. Dieser Hinweis ist ausdrücklich als permanenter Bestandteil dieser Webseite zu verstehen. Er gilt insbesondere auf allen Seiten, auf denen er angezeigt wird.

© Copyright 2024 · Privatdetektiv.de · Ihr professioneller Privatdetektiv.
crossmenu