- Kostenfreie Erstberatung -
Alle Artikel anzeigen

Archivübersicht

2. Juni 2017

Mein Mann ist auf Partnerseiten angemeldet

Lesedauer: 4 Minuten

War es die Kreditkartenabrechnung, die Sie auf die Spur gebracht hat? Oder der nicht gelöschte Verlauf des PCs oder hat Sie ein Bekannter darauf hingewiesen?

Vielleicht war es auch Ihre eigene Intuition und so haben Sie dem Zufall ein wenig auf die Sprünge geholfen.

Wie es auch immer zu Stande kam, Fakt ist, Ihr Mann ist auf einer Partnerbörse online angemeldet.

Dort ist er offenbar auf der Suche nach neuen Erfahrungen. Eine Erkenntnis die sicher bitter ist und auf die Sie nur allzu gern verzichtet hätten.

Was sucht Ihr Partner wirklich und bedeutet dies nun das unweigerliche Ende Ihrer Ehe?

Das ist erst mal schwer vorherzusagen und bedarf mit Sicherheit noch vieler Gespräche.

Möglicherweise hegen Sie bisher auch nur den Verdacht und sind noch auf der Suche nach eindeutigen Beweisen.

Ganz gleich wie sich Ihre genaue Ausgangssituation im Moment darstellt, wir werden das Thema Online-Betrug hier ein wenig genauer unter die Lupe nehmen.

Untreue in der Partnerschaft gibt es schon lange

Bis dass der Tod uns scheidet. Dieses Versprechen hat sich bisher noch jedes Ehepaar gegeben. Aller Voraussicht nach war dies auch bei Ihnen der Fall. Die ersten Jahre gelingt das den meisten auch spielend, aber nach und nach schleicht sich der Alltag in eine jede Ehe. Der soziale Zirkel hat sich kaum verändert und so verbringen wir unsere Tage und Wochen mit immer den gleichen Freunden, Bekannten, Kollegen und Familienmitgliedern.

Viele kommen sehr gut damit zurecht und möchten es auch gar nicht anders haben. Schließlich war das schon immer so und selbst unsere Großeltern haben doch glücklich bis an ihr Lebensende eine wunderbare Ehe geführt. Zumindest glauben wird, dass es so war.

Die Wahrheit ist allerdings, dass es auch damals schon Untreue, Betrug und Affären gab. Einzig die Vielzahl an Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen, unterscheidet uns von unseren scheinbar glücklich liierten Vorfahren. Möglichkeiten die Fluch und Segen zugleich sind.

Der Coolidge Effekt in der Partnerschaft

Haben Sie schon einmal vom Coolidge-Effekt gehört? Dieser beschreibt sehr eindrucksvoll das Dilemma einer jeden langjährigen Partnerschaft. Insbesondere erklärt er, weshalb es uns trotz Zivilisation so enorm schwerfällt monogam zu leben.

Beim Anblick einer attraktiven Frau wird sofort Dopamin ausgeschüttet und der Mann erliegt sprichwörtlich seinem Jagdinstinkt. Die Ausschüttung des Hormons Dopamin wird allerdings von mal zu mal geringer, je länger man mit der Frau eine intime Beziehung führt. Das erklärt auch, weshalb man zu Beginn einer Beziehung kaum die Hände voneinander lassen kann und sich das Sexualleben nach vielen Jahren auf ein Minimum reduziert.

Studien haben den Coolidge-Effekt eindrucksvoll nachgewiesen und zwar mit der freundlichen Unterstützung von Hamstern.

So wurde ein Weibchen zu einem paarungswilligen Männchen gesetzt und es ging sofort zur Sache. Nach einiger Zeit allerdings widmete sich Herr Hamster lieber wieder seinem Fressnapf. Setzte man dann ein zweites Weibchen hinzu war das Futter schnell wieder Nebensache und der Hamster mit Feuereifer dabei.

Natürlich kann man die Tierwelt nicht als Maßstab nehmen, aber auf den Coolidge-Effekt bezogen sind Männer und Hamster Brüder im Geiste.
Um der Gleichberechtigung genüge zu tun sei noch erwähnt, dass auch Frauen diesem Effekt erliegen. Das geschieht aber nicht in der Intensität eines Mannes.

Der Reiz des Verbotenen

Es ist demzufolge nur der Kick oder auch der Reiz des Verbotenen der zu Beginn dazu führt, dass sich ein verheirateter Mann oder eine verheiratete Frau online auf die Suche nach erotischen Abenteuern begibt.

Aber all jene Erklärungen helfen Ihnen jetzt nicht weiter. Sie sehen zu Recht Ihre heile Welt in Gefahr und stellen sich wieder und wieder die Frage nach dem Warum.

Eventuell gab es auch zuvor schon Anzeichen dafür, dass in Ihrer Partnerschaft etwas aus dem Ruder läuft. Speziell Frauen haben dafür ja feine Antennen. Sie erkennen die Anzeichen von Untreue eher als Männer.

Wichtig ist nun herauszufinden, worum es Ihrem Partner wirklich geht bei der Online-Partnersuche. Sucht er/sie nur einen kleinen Seitensprung oder doch eine neue Liebe?

Haben Sie Ihren Partner schon darauf angesprochen? Dann konfrontieren Sie ihn ganz offen mit dem was Sie bereits wissen. An seiner Reaktion werden Sie mit Sicherheit schnell erkennen, wie wichtig ihm oder ihr die Partnerschaft noch ist. Vielleicht entsprang die Anmeldung auf der Online-Dating Seite wirklich nur der puren Neugier.

Besser ist es aber, zunächst zu schweigen und die Sache genau im Auge zu behalten. So bekommen Sie tiefgreifendere Informationen. Schaffen Sie das nicht alleine, kann ein Privatdetektiv Ihnen helfen.

Wenig ratsam erscheint es hingegen sich selbst einen Fake-Account zuzulegen um zu sehen, wie weit der Partner wirklich bereit ist zu gehen. Zum einen erscheint dieses Vorhaben sehr mühsam und zum anderen laufen Sie stetig Gefahr enttarnt zu werden. Dieses Unterfangen stellt keine gute Basis da, um an Ihrer angeknacksten Beziehung zu arbeiten.

Ist Ihr Mann schon länger in Partnerbörsen unterwegs?

Was aber wenn Sie Ihren Partner selbst auf einer Online-Partnerbörse kennengelernt haben und nach einiger Zeit feststellen müssen, dass er oder sie seinen Account noch nicht gelöscht hat ?

Auch da sollten Sie durchaus differenzieren. Besteht der Account nur noch oder ist er aktiv? Aktiv bedeutet in dem Fall ein tägliches Einloggen.

Auch diese Erfahrung kann schmerzhaft sein. Vor allem dann, wenn Sie sich bereits so sicher waren und alle Konten entfernt und Mitgliedschaften beendet haben.

Können Sie sich sicher sein, dass Ihr Partner seine Online-Suche trotz ihrer Beziehung noch fortführt?

Primär Männern fällt es schwer, solch einen Account dauerhaft zu löschen. Warum ist das so? Nun, er stellt im Falle einer Niederlage doch sowas wie ein Netz mit doppelten Boden dar. Des Weiteren vermittelt es dem Mann ein Gefühl von Freiheit weiterhin die Möglichkeit zu haben jagen gehen zu können. Sei es auch nur theoretisch.

Frauen fällt es leichter sich von all dem zu lösen, wenn Sie der Meinung sind, den Richtigen gefunden zu haben. Umso qualvoller ist für eine Frau dann die Erkenntnis, dass es dem neuen Mann an ihrer Seite offensichtlich nicht so geht. Sie zweifelt ernsthaft an der Wahrhaftigkeit seiner Gefühle. In der Tat stellt dieses Verhalten eine fragwürdige Einstellung zur Beziehung dar.

Dem Mann war dies womöglich so gar nicht bewusst und aus diesem Grund ergibt es durchaus Sinn, den Dialog zu suchen. Bitten Sie ihn ganz ehrlich darum, seine Konten zu löschen. Erklären Sie ihm, dass es Ihnen ein Gefühl der Sicherheit und des gegenseitigen Vertrauens vermittelt. Kommt er dem ohne Weiteres nach, dann war vermutlich wirklich nur Gedankenlosigkeit oder auch Nachlässigkeit der Grund.

Weigert er sich hingegen vehement, dann sollten Sie nun ihrerseits diese Partnerschaft gründlich überdenken. und Vielleicht müssen Sie dann auch das einzig Vernünftige tun und diesen Mann ziehen lassen.

Wollen Sie jetzt Gewissheit?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, woran Sie sind, hilft Ihnen eine Detektei. Mit der Hilfe geschulter Detektive lässt sich recht schnell feststellen, welchen Aktivitäten Ihr Mann neben der Partnerschaft nachgeht. Insbesondere wird der Detektiv für Sie feststellen, ob es eine andere Frau im Leben Ihres Mannes gibt.

Rufen Sie doch einfach gleich bei uns an und lassen sich von einem Privatdetektiv beraten, wie dieser auch Ihnen helfen kann. Der Anruf ist kostenlos unter:

0800 - 11 12 13 14

Kontakt

Kontaktformular (* Pflichtfelder)

Quellen: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, Genesis-Online, Datenlizenz by-2-0, eigene Darstellung und Berechnung. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den auf dieser Webseite angegebenen Städten nicht um Büros oder Betriebsstätten unserer Detektei handelt. Es sind vielmehr wiederkehrende, einmalige oder zukünftige Einsatzorte. Die dargestellten Fälle dienen als im Einzelfall fiktive Fallbeispiele zur Veranschaulichung von Detektivarbeit. Dieser Hinweis ist ausdrücklich als permanenter Bestandteil dieser Webseite zu verstehen. Er gilt insbesondere auf allen Seiten, auf denen er angezeigt wird.

© Copyright 2024 · Privatdetektiv.de · Ihr professioneller Privatdetektiv.
crossmenu