- Kostenfreie Erstberatung -
Alle Artikel anzeigen

Archivübersicht

15. Juni 2021

Jemanden im Jemen überprüfen – geht das?

Lesedauer: 3 Minuten

Sie haben jemanden kennengelernt, der sich im Jemen aufhält und dessen Identität Sie überprüfen lassen möchten? Unter bestimmten Umständen ist es uns möglich, jemanden zu überprüfen, der sich im Jemen aufhält. Was geht und was nicht lesen Sie im Artikel.

Ist eine Person, die sich angeblich im Jemen aufhält, echt?

Der Jemen ist eines der größten Krisengebiete dieser Tage. In dem Land herrschen Chaos und seit vielen Jahren ein Bürgerkrieg. Amtliche Strukturen sind nur begrenzt verfügbar und allenfalls rudimentär vorhanden. Darum ist es nicht möglich, direkt im Jemen zu recherchieren.

Allerdings ist es in vielen Fällen dennoch möglich, jemanden im Jemen zu überprüfen, wenn es sich dabei nicht um einen der knapp 30 Millionen Jemeniten handelt, sondern um einen Ausländer, der sich im Jemen aufhält.

Die Überprüfung erfolgt dann nicht direkt im Jemen, sondern vielmehr in dem Heimatland der Person, die zu überprüfen ist. Ein Beispiel: Ist ein Amerikaner beruflich im Jemen, checken wir den Mann in den USA, weil er dort als Amerikaner registriert sein muss. So erfahren wir schnell, ob er echt ist oder nicht. Wenn Sie jemanden im Jemen überprüfen lassen wollen, erledigen wir das auf diese Art für Sie.

Was sind die typischen Fälle, in denen wir Personen im Jemen überprüfen?

Immer wieder erhalten wir Aufträge, um die Identität von Menschen zu überprüfen, die sich vorgeblich im Jemen aufhalten. Das sind dann typischerweise Fälle wie:

  1. Arzt im Jemen, der dort über die UN oder Ärzte ohne Grenzen tätig ist
  2. Soldat im Jemen, der dort im Auftrag der UN temporär stationiert ist (siehe Artikel zum Fake Soldaten)
  3. Militärarzt im Jemen, der über die Organisation UNHCR (UN-Flüchtlingskommissariat) im Land ist (siehe Artikel zum falschen Militärarzt)

Leider ist es ein Fakt, dass sich immer wieder windige Betrüger – meist sind diese aus Afrika – falsche Identitäten zulegen, und sich als eine erfundene Person ausgeben, die gerade in der Hauptstadt Sanaa oder in Aden aufhält. Dabei können sich diese Betrüger als Männer genau wie als Frauen tarnen, je nachdem, welches Opfer sie gerade aufs Kreuz legen wollen.

Die Betrüger geben sich aus als Personen aus westlichen Nationen

Die Betrüger nehmen dann Identitäten von Menschen aus westlichen Ländern an und untermauern das auch mit meist gefälschten oder gestohlenen Ausweisdokumenten. Sie behaupten, sie seien

  • US-Amerikaner
  • Deutsche
  • Briten
  • Kanadier
  • Australier
  • Franzosen
  • usw.

Sie erzählen, sie seien

  1. Diplomaten
  2. Orthopädischer Chirurg (Orthopedic Surgeon)
  3. Soldaten (US Army Sergeant oder ähnliche U.S. Soldier)
  4. Mitarbeiter vom Roten Kreuz

Dann versuchen sie, das Vertrauen des Gegenübers zu gewinnen, um das Opfer später finanziell auszunehmen. Das Ganze ist eine erfolgreiche Masche im modernen Heiratsschwindel.

Wir stellen fest, ob die Person echt ist

Wenn Sie jemanden online kennengelernt haben, der sich derzeit in dem Land aufhält und nun in engem Kontakt zu Ihnen steht, sollten Sie eine gesunde Vorsicht an den Tag legen. Ob dieser Mensch echt ist oder nicht, erschließt sich weder durch einen Chat noch durch Fotos und auch nicht durch einen Video-Chat.

Wenn Sie sicher sein wollen, es mit einer real existierenden Person zu tun zu haben, wenden Sie sich an unsere Experten. Ein Privatdetektiv checkt den Menschen diskret durch. In wenigen Tagen wissen Sie, ob die Person echt ist oder nicht.

Die Personenüberprüfung ist

  • schnell
  • diskret
  • günstig

so dass Sie anschließend die Sicherheit haben, die Sie brauchen.

Lassen Sie Vorsicht walten

Solange Sie nicht wissen, mit wem Sie es zu tun haben, beachten Sie bitte ein paar Sicherheitsmaßnahmen.

  1. Überweisen Sie kein Geld.
  2. Übermitteln Sie keine Nummern von Gutscheinkarten von Amazon, iTunes oder Steam-Cards (mehr dazu im Artikel Betrugsmasche Steam Karten).
  3. Schicken Sie keine Nacktfotos von sich.
  4. Kopieren Sie auf keinen Fall Ihren Ausweis, um diesen an die Person zu schicken.
  5. Lassen Sie sich nichts von der Person per Post oder Kurier schicken.
  6. Akzeptieren Sie keine Zahlungen, die die Person an Sie tätigen will.

Gehen Sie den sicheren Weg und rufen uns an

Rufen Sie uns im Zweifel an und lassen sich von einem Privatdetektiv beraten, wie Sie mit unserer Hilfe die Wahrheit erfahren. Am Ende haben Sie die notwendige Klarheit, die Sie brauchen.

0800 – 11 12 13 14

Kontakt

Kontaktformular (* Pflichtfelder)

Quellen: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, Genesis-Online, Datenlizenz by-2-0, eigene Darstellung und Berechnung. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den auf dieser Webseite angegebenen Städten nicht um Büros oder Betriebsstätten unserer Detektei handelt. Es sind vielmehr wiederkehrende, einmalige oder zukünftige Einsatzorte. Die dargestellten Fälle dienen als im Einzelfall fiktive Fallbeispiele zur Veranschaulichung von Detektivarbeit. Dieser Hinweis ist ausdrücklich als permanenter Bestandteil dieser Webseite zu verstehen. Er gilt insbesondere auf allen Seiten, auf denen er angezeigt wird.

© Copyright 2023 · Privatdetektiv.de · Ihr professioneller Privatdetektiv.
crossmenu