- Kostenfreie Erstberatung -
Alle Artikel anzeigen

Archivübersicht

1. Dezember 2018

Arbeitet meine Frau als Prostituierte? So finden Sie es heraus.

Lesedauer: 5 Minuten

Haben Sie den Verdacht, dass Ihre eigene Ehefrau oder Freundin als Prostituierte arbeitet? Hierbei handelt es sich nicht gerade um einen Job, den man als Partner gerne toleriert. Wenn Ihre Frau der Prostitution zudem heimlich nachgeht, dann ist das alles andere als angenehm.

Was geschieht zum Beispiel, wenn Fremde oder Bekannte hinter das Geheimnis Ihrer Frau kommen? In diesem Fall stünde nicht nur die Beziehung auf dem Spiel, sondern sogar der eigene Ruf. Und was ist, wenn sie dadurch Krankheiten nach Hause bringt?

Sofern Sie als Mann mit Ihrer Partnerin nicht gerade eine offene Beziehung haben, müssen Sie wissen, ob sich Ihre Ehefrau nebenbei Geld durch Sex verdient. Gibt es womöglich sogar einen Zuhälter, der von dem Geld profitiert?

Ein Mann der verheiratet ist, toleriert in einer normalen Beziehung nicht, dass seine Partnerin sich nebenbei für Geld prostituiert und mit anderen Männern ins Bett geht.

Um möglichst schnell Klarheit in die Angelegenheit zu bringen, kontaktieren Sie am besten einen Privatdetektiv aus unserem Team. Sie sind es sich als Mann, Ihrer Familie und eventuellen Kindern gegenüber schuldig, die Wahrheit über dieses Thema zu kennen.

Verändertes Äußeres ohne Grund

Falls Ihre Partnerin von heute auf morgen viel mehr Wert auf ihre äußere Erscheinung legt, dann liegt das vielleicht an ihrem neuen Job als Prostituierte.

Wenn es Ihrer Ehefrau hingegen egal ist, ob die Beziehung hierdurch belastet wird, dann verheimlicht sie die entsprechende Kosmetik, Parfüms und vor allem die Kleidung nicht einmal vor Ihnen. Spätestens wenn sie über Geld verfügt, dessen Herkunft Ihnen fremd ist, sollten bei Ihnen als Ehemann die Warnleuchten angehen.

Typische Accessoires für Prostituierte sind zum Beispiel:

  • starkes Parfüm mit Vanilleduft
  • auffälliger Lippenstift
  • Röcke über Knielänge
  • bauchfreie Oberteile
  • BHs mit extremem Push-Up-Effekt

Frauen, welche körperbetonte Kleidung oder starkes Make-up regelmäßig tragen, gehen fraglos nicht per se der Prostitution nach. Sie als ihr Mann können wohl am besten einschätzen, ob Ihre Frau die obigen Accessoires erst seit Kurzem besitzt oder bereits seit langer Zeit im normalen Leben verwendet.

Smartphone wird zur Priorität

Geht Ihr Partnerin in letzter Zeit oftmals mit dem Smartphone in einen anderen Raum? Das liegt unter Umständen daran, dass sie etwas zu verheimlichen hat. Möglicherweise tritt Ihre Partnerin auf diese Weise mit ihren Freiern in Kontakt. Sprechen Sie Ihre Frau auf dieses Verhalten an, um Näheres herauszufinden.

Wenn Ihre Partnerin nichts zu verheimlichen hat, händigt sie Ihnen das Handy aus oder hat zumindest eine passende Erklärung parat. Scheinen die Begründungen eher wie Ausreden, so arbeitet sie eventuell als Prostituierte - und zwar heimlich! Auch die Anschaffung eines zweiten Handys ist ein erstes, ernstzunehmendes Indiz.

Verhalten innerhalb der Beziehung ändert sich

In der Regel leiden die Zärtlichkeiten innerhalb der Partnerschaft unter der Arbeit als Prostituierte. Sofern Ihre Frau einer solchen Beschäftigung nachgeht, hat sie vermutlich wenig Lust auf sexuelle Handlungen mit Ihnen - dem eigenen Mann. Kein Wunder, schließlich hat sie in ihrem Job mehr als genügend Geschlechtsverkehr.

Auch gewöhnliche, harmlose Zärtlichkeiten wie Küsse oder Umarmungen sind inzwischen eine Rarität? Frauen aus diesem Milieu haben häufig Probleme, mit ihrem Partner intim zu werden. Außerdem ist das schlechte Gewissen der ständige Begleiter Ihrer Frau - sofern sie denn der Prostitution nachgeht.

Hinweise von Dritten

Ihre nahen Freunde oder Bekannte haben vielleicht bereits vom neuen Job Ihrer Partnerin erfahren. In diesem Fall tun sich selbst echte Freund schwer, Ihnen die Wahrheit zu sagen. Letztlich wollen Kumpels Sie nicht verletzen und doch gilt es, auf kleine Signale aus dem nahen Umfeld zu achten.

Wenn Sie immer wieder ein ablehnendes Verhalten seitens Ihrer Freunde gegenüber der Frau Ihres Herzens bemerken, dann machen Sie sich Gedanken! Vielleicht wissen diese anderen Menschen mehr als Sie selbst. Sprechen Sie Bekannte im Zweifelsfall gezielt an. Der Begriff Prostitution fällt hier natürlich nicht sofort.

Abendliches Ausgehen

Ihre Liebste ging früher nie alleine aus, veranstaltet aber in letzter Zeit regelmäßig "Mädelsabende"? Das kann ein Anzeichen für einen Job im Milieu sein. Statt ihre Freundinnen in einer Bar zu treffen, geht Ihre Partnerin vielleicht ins Bordell - um als Sexarbeiterin tätig zu sein!

Da Prostituierte ihren Beruf auch gerne von zu Hause aus verrichten, muss das Ausgehen noch lange kein sicherer Beweis sein. Als Anzeichen geht es allerdings allemal durch.

Konfrontation als Mittel der Wahl

Offenheit und Ehrlichkeit sind in einer Beziehung immer noch das Mittel der Wahl. Machen Sie daher den ersten Schritt und sprechen Sie Ihre Frau im Zweifel vorsichtig auf das Thema Prostitution an. In vielen Fällen verrät die Reaktion der Dame bereits alles, was Sie wissen müssen. Wehrt jemand die indirekte Anschuldigung sehr vehement ab, seien Sie auf der Hut.

Eigentlich reagieren Menschen positiv auf einen offenen Umgang miteinander. Es sei denn, der- oder diejenige hat etwas zu verbergen. Generell gilt hier: Je relaxter Ihre Partnerin reagiert, desto eher erübrigt sich die Frage nach dem Job im Milieu. Damen, welche nichts zu verbergen haben, nehmen die Anschuldigung locker und sogar mit Humor.

Diskrete Nachforschungen geben Hinweise

Wenn Sie Ihre Partnerin nicht direkt als Prostituierte betiteln möchten, dann gehen Sie lieber etwas diskreter vor. Natürlich sind Ihrem Wirken an dieser Stelle Grenzen gesetzt. Das Abhören oder professionelle Beschatten ist für Laien kaum möglich. Trotzdem haben Sie diverse Optionen.

Das Durchsuchen des Laptops oder PCs oder des Smartphones stellt ein adäquates Mittel dar. Hier finden Sie all die Daten, welche Aufschluss über die Kontakte Ihrer Liebsten geben. Existieren beispielsweise Freier, so finden Sie diese in der Anrufliste oder dem Telefonbuch.

Durchsuchen Sie auch den Browserverlauf Ihrer Partnerin. Möglicherweise findet sie neue Kunden im World Wide Web. Falls Sie nicht im privaten Modus surft, finden Sie die entsprechenden Portale in der Historie des jeweiligen Geräts.

Spionieren ist auch in der glücklichen Ehe erlaubt

Um die Beziehung zu retten, ist auch das „Kontrollieren“ erlaubt. Falls sich Ihre Partnerin öfter ohne Sie aus dem Staub macht, gehen Sie Ihr einfach einmal nach. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Lassen Sie sich nicht erwischen und wenn Ihre Liebste Sie doch ertappt, so haben Sie einen guten Grund für die Verfolgung parat.

Es bietet sich an, eine mögliche Prostituierte im Dunklen zu verfolgen. Im Schutz der Nacht werden Sie nicht so leicht gesehen wie am Tag. Statt der direkten Verfolgung ist auch die unangekündigte Heimkehr gut, um eine Person auf frischer Tat zu ertappen.

Denken Sie sich einfach einen Vorwand aus, um früher als angekündigt nach Hause zu kommen. Machen Sie sich jedoch bewusst: Im Ernstfall ertappen Sie vielleicht Ihre Partnerin in flagranti!

Mit einem Detektiv auf der sicheren Seite

Quälen Sie sich nicht unnötig mit der Frage nach der Treue Ihrer Frau herum! Wenden Sie sich stattdessen an unsere professionelle Detektei. Die hier arbeitenden Menschen sind vom Fach. Da sie jeden Tag mit Beobachtungen zu tun haben, wissen sie schnellen und guten Rat.

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf. Ist der erste Schritt getan, kümmern Sie sich um nichts mehr weiter. Stattdessen erledigt der Detektiv alles Nötige für Sie. Nach der Beauftragung wissen Sie ganz sicher mehr als zuvor. Danach steht die Entscheidung an: Trennung oder Aussprache?

Sicher, der Einsatz eines Privatdetektivs kostet etwas Geld. Aber bedenken Sie: Es geht hier um Ihr Leben, Ihre Familie, Ihre Kinder und die Zukunft. Bevor Sie weiter Angst um Ihre Liebe haben schaffen Sie die Ungewissheit aus der Welt. Ein Detektiv hilft Ihnen dabei.

Profis helfen Ihnen schnell und effizient

Wenn Sie glauben, Ihre Freundin oder Frau könnte ohne ihr Wissen als Hure arbeiten, müssen Sie wissen, woran Sie sind.

Wir hatten auch schon Fälle, bei denen die Damen erzählt haben, sie würden in einem Bordell lediglich als Bedienung hinter der Theke arbeiten. Das lässt sich durch einen Besuch eines Detektivs, der in dem Etablissement als Freier auftritt, beweisen. Er sieht dann, ob sich Ihre bessere Hälfte mit anderen Kolleginnen als Sexarbeiterin den Männern im ältesten Gewerbe der Welt anbietet, oder ob sie wirklich nur als Bedienung arbeitet.

Detektive wissen genau, wie man eine geheime Prostituierte beschattet und anschließend entlarvt. Grundsätzlich steht bei dieser Arbeit trotzdem die Diskretion im Vordergrund. Das bedeutet, dass Sie am Ende ganz alleine entscheiden, was Sie mit den neuen Informationen tun.

Sofern sich herausstellt, dass Ihre Sorge unbegründet war, bereuen Sie den Einsatz trotzdem nicht. Immerhin schenkt Ihnen die Arbeit der Detektei endlich Ihren Seelenfrieden. Falls sich jedoch die Annahme bestätigt, geht es auf der anderen Seite anschließend ans Eingemachte.

Aber wer weiß, vielleicht ist Ihr Verdacht ja auch falsch. Wir hoffen es für Sie, doch jeder Detektiv weiß, dass sich die Verdachtsmomente der Kunden nur zu oft bewahrheiten.

Rufen Sie jetzt an und lassen sich zu diesem Thema beraten. Besonders wenn Sie Ihre Frau noch lieben, müssen Sie jetzt klare Verhältnisse für die gemeinsame Zukunft schaffen.

Das Gespräch ist diskret und unverbindlich:

0800 - 11 12 13 14

Kontakt

Kontaktformular (* Pflichtfelder)

Quellen: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden, Genesis-Online, Datenlizenz by-2-0, eigene Darstellung und Berechnung. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den auf dieser Webseite angegebenen Städten nicht um Büros oder Betriebsstätten unserer Detektei handelt. Es sind vielmehr wiederkehrende, einmalige oder zukünftige Einsatzorte. Die dargestellten Fälle dienen als im Einzelfall fiktive Fallbeispiele zur Veranschaulichung von Detektivarbeit. Dieser Hinweis ist ausdrücklich als permanenter Bestandteil dieser Webseite zu verstehen. Er gilt insbesondere auf allen Seiten, auf denen er angezeigt wird.

© Copyright 2023 · Privatdetektiv.de · Ihr professioneller Privatdetektiv.
crossmenu